Saisonbericht der Vierten Mannschaft

 

Die Vierte Mannschaft spielte in dieser Saison in der Verbandsliga 2 und sie besteht in der Stammbesetzung ausschließlich aus Spielern des SV Bergstedts.

 

 

--Hinrunde--

 

Wir konnten den guten Saisonstart der letzten Saison nicht wiederholen und sind mit gleich vier Niederlagen in die Saison gestartet. Mit drei 3:5 Niederlagen gegen ETV, BSG Hamburg West und SSW Hamburg konnte man von sehr unglücklichen Niederlagen sprechen. Beispielsweise gegen ETV entschied sich die Niederlage erst im letzten entscheidenden Spiel im 3. Satz. Gegen BSG Hamburg West war es noch viel knapper. Von Fünf 3-Satz-Spielen gingen 4 an unsere Gegner und damit auch die Punkte. Aus den verbleibenden 3 Spielen der Hinrunde konnten wir zwei wichtige Siege gegen direkte Tabellennachbarn feiern und uns vom Tabellenschlusslicht ins untere Mittelfeld vorkämpfen. Gegen die SG Oststeinbeker SV/SV St. Georg gelang ein verdienter 6:2 Sieg, gegen die SG FTV/HSV/VfL 93 ein souveräner 7:1 Sieg. Zum Abschluss der Hinrunde kam der Tabellenführer aus Horn zu uns. Ein sehr starker Gegner versetzte uns eine 6:2 Niederlage. Trotz der Niederlage war ein Aufwärtstrend zu erkennen.

 

Somit war die Hinrunde beendet. Die Tabellensituation sah nicht gut aus und Zufriedenheit hat sich über den Jahreswechsel nicht bei uns eingestellt. Es gab zu viele knappe Spiele, die zu unseren Ungunsten ausgegangen sind. Wir waren uns sicher, dass wir eine gute Rückrunde brauchen und hier und da endlich mal das Quäntchen Glück, um die Klasse sicher zu halten. An diesem Ziel, dem Klassenerhalt, hatten wir keine Zweifel. Vor allem die Damenspiele mit Anja, Caro und Kathi haben eine starke Hinrunde absolviert und lieferten zuverlässig Siege in ihren Spielen. Lediglich ein Damendoppel wurde in der gesamten Hinrunde verloren. Aber auch die Herren der Schöpfung haben zum Ende der Hinrunde in den Herrendoppeln immer besser zueinander gefunden. 

 

 

--Rückrunde—

Zu Beginn der Rückrunde stand ein Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten der Wichernschule an. Durch eine Absage seitens von SSW konnte ein kampfloser 8:0 Sieg gefeiert werden. Einen Spieltag später erfolgte gegen den Spitzenreiter und späteren Staffelsieger Horner TV eine herbe 7:1 Niederlage. Nach einem 7:1 Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn von der SG FTV/HSV/VfL93, folgten drei Niederlagen gegen ETV, BSG HH-West und Eidelstedt-Pinneberg. Schmerzlicher als die drei Niederlagen war die schwere Verletzung unseres Mannschaftskollegen Michi in Eidelstedt. Wir wünschen an dieser Stelle nochmals gute Genesung! Durch die Ergebnisse der anderen abstiegsbedrohten Mannschaften gab es für uns am letzten Spieltag nur noch eine geringe theoretische Chance abzusteigen. Dennoch wollten wir die etwas verkorkste Saison mit einem positiven Ergebnis abschließen. Gegner war die stark abstiegsbedrohte SG Oststeinbeker SV/SV St. Georg. Nur ein Sieg gegen uns konnte die Gäste noch vor dem Abstieg retten, so waren beide Mannschaften hochmotiviert. Den besseren Start konnten allerdings wir uns erarbeiten. Durch drei Siege in den Doppeldisziplinen konnten wir uns eine optimale Ausgangslage für die Einzel und das Mixed erarbeiten. Hier wurde es nochmals spannend, die Gäste konnten durch Siege im Dameneinzel, Mixed und 1. Herreneinzel auf 3:3 verkürzen. Dennoch kam die Wende zu unseren Gunsten. Stefan J. konnte seine ungeliebte Disziplin, das Einzel, in zwei Sätzen ebenso gewinnen wie Ersatzmann Eike. Dadurch war der Klassenerhalt gesichert und am Ende sprang Platz 5 in der Endtabelle raus. Auch wenn die Ergebnisse nicht immer für Freudentänze gesorgt haben, stand die Mannschaft bei einander und konnte in den entscheidenden Momenten die wichtigen Siege holen. Das Mannschaftsgefüge war herausragend! Bessere Abschlussworte gibt es nicht.