Rotfüchse rocken in Nürnberg

 

Über Pfingsten waren die Rotfüchse in Nürnberg auf dem Woodstock-Festival – einer Kombination aus Musikfestival und Hockey-Turnier.
Nachdem alle Elternmannschaften ihr ursprünglich bekundetes Interesse zurückgezogen haben, wurden wir Rotfüchse kurzerhand in das Damenturnier eingereiht. Mit dem Schock mussten wir erstmal umgehen und uns dann auch noch entsprechend neu einkleiden. Wenn Damen, dann auch richtig: Wir wollen in Nürnberg rocken!

Freitags ging es los und wir erlebten vor Ort schon den ersten Kulturschock. Markus drückte das in etwa so aus: „Woodstock – das ist Springbreak mit Hockey als Ausrede“. Das Durchschnittsalter aller Teilnehmer haben wir auf ca. 23,56 Jahre eingeschätzt. Dementsprechend „launig“ ging es auf dem Campingplatz direkt neben dem Spielfeld zu.

Aber auch auf dem Platz wurde immer alles gegeben. Selbst der Flamingo im Tor hielt oftmals die 0 fest:

Flamingos

 

Der Spielplan am Samstag brachte uns folgende Gegner und Ergebnisse:
Dürers Hasen (0:1)
HC Leberschmusen (1:2 / Torschütze Lars)
TEC Attack 2 (0:2)
Tennis Club Verein (0:3)

In Summe waren die stark besetzten (jungen und schnellen) Damen immer eine kleine Nummer zu groß für uns, auch wenn wir alles gegeben haben und wir mit unserem Spiel sehr zufrieden waren.

Als Team durften wir aber trotzdem regelmäßig jubeln. Die Titelverteidigerinnen „Berliner Lüfte“ haben Frank als ihren Torwart fest verpflichtet und somit durften wir am Samstag auch dort noch 3 Siege mit mehr als 12 Toren bejubeln.

 

Am Sonntag ging es für uns in den Finaltag mit Spielen gegen
Tec Attac 1 (1:3 / Torschütze Dirk)
Die Gnitzenstecher (3:0 / Gegner nicht angetreten)
CaMäleons (0:0)
Johnnys Freunde (1:0 / Torschütze Dirk)

Leider waren unsere Gegner am Sonntag nicht mehr so fit (warum eigentlich? Wer feiern kann, sollte auch Hockey spielen können), so dass wir uns vor allem auf Frank mit den Berliner Lüften konzentrieren konnten. 4 Siege in 4 Spielen bedeuteten dann Halbfinale, welches klar mit 5:1 gegen die Pfandpiraten gewonnen wurde. Im Finale gegen die Mannschaft „Hacke Dicht“ mit 6 Feldspielern und 4 Flamingos im Tor, musste dann abschließend doch noch eine Niederlage hingenommen werden. Eine bittere Finalniederlage, die aber nur kurz unsere Stimmung drückte.

Rund um das Hockeyspiel wurde teilweise sehr gute Live-Musik auf dem Festival geboten und die anschließenden Player-Nights gingen bis in die frühen Morgenstunden. Hier die dritte Halbzeit zu gewinnen war dieses Jahr leider nicht möglich. Aber wir beginnen direkt nach der Rückkehr mit der Vorbereitung und dem Training für das nächste Woodstock-Festival.
Als Erinnerung bringen wir zwar nicht den Pokal mit nach Hamburg, dafür aber diese wunderbare Luftgitarre. 

Luftgitarre

 

In Summe ein überragendes Turnier. Wir hatten mega viel Spaß in Nürnberg und sagen gerne auf diesem Wege noch: „Danke, Danke, Danke“ – das ist echt super, was unsere Nürnberger Freunde hier auf die Beine gestellt haben.

Danke sagen wir auch an die Mannschaft „Berliner Lüfte“ – ihr habt so ein tolles Hockey gespielt und hättet den Turniersieg echt verdient gehabt. Es war uns eine große Freude Euch und Franky anzufeuern. Wir halten es hier mit Tim Vantol (der Haupt-Act am Samstag Abend): "If we go down, we will go together" (Youtube Link)

Team

 

Eure Rotfüchse